#1 / ANDREA CZESIENSKI – AMOK ODER KOMA SEIN

#1 | ANDREA CZESIENSKI – AMOK ODER KOMA SEIN

mit Lennart Lemster

im Durchhaus, Werdertorgasse 17 | 1010 Wien

 

raum&grafikMARCELOJAVIERACEVEDOPARDO

dramaturgieLEOPOLDSTRASOLDO

produktionsleitungLEAPFEIFFER

körpertrainingROMANNIENHAUS

fotovideolichtCASPARTHIEL

regieMORITZTONN

 

PREMIERE 9.März – 18oo Uhr

weitere Vorstellungen: 10.,11.März 2017 – 18oo Uhr

EINTRITT IST FREI, HUT GEHT ‘RUM!

 

“Eine Momentaufnahme, Rückschau, Furcht. “Amok oder Koma sein” von Andrea Czesienski beleuchtet die bewegtesten letzten Tage eines Menschen in Uniform der DDR , der dabei ist seine Welt zu verlieren. Eine Entblößung von Mauern bis an die Schmerzgrenze.” (LOP STRASOLDO)

Oh Schock. Was für ein toller Schauspieler. Gerade, weil er sich so viel Zeit lässt. Weil er sich kaum bewegt, weil er die Nase hochzieht und nicht weiß, wohin mit seinen Händen. Weil er da so sitzt und weil ich gar nicht weiß, was ich denken und fühlen soll. Ich erlebe den Text jetzt nach 28 Jahren nochmal neu. Huh. Danke euch.” (ANDREA CZESIENSKI)

projektBESCHREIBUNG

quellen

lopstrasoldoWIRWURDENIMNOVEMBERGEBOREN

Would you like to read the play in english? Just send us a mail to m.tonn@kielergruppe.org

translation | Eva Ipsmiller

 

16685705_712327708927911_3052189212930473984_n